Jutta Lüderitz

Fotografisch tätig seit 2002

  • 2014 Stilllebenfotografie und Landschaftsfotografie
  • 2018 Beschäftigung mit abstrakter und experimenteller Fotografie

Ausstellungen:

  • 2006- 2019  Praxis Jürgen Helmstädter
  • 2010  Robert Koch-Institut
  • 2014  ubs e.V. umwelt bildung soziales
  • 2016 Erscheinungen in der VHS Zehlendorf
  • 2019 Mono no aware  in der VHS Mitte
  • 2020 Les amis du FIPA : Auswahl von 5 Fotos
  • 2021 digitale Ausstellung der Preisträger des Landesfotowettbewerbes d. DVF

Veröffentlichung einiger Fotos in:

  • The City as Subject: Public Art and Urban Discourse in Berlin, by Bloomsbury Publishing, Carolyn Loeb, 2022
  • Photocentrum Berlin: Bildungspreis 2020: Foto aus dem Themenkreis „Schatten der Nacht“ bei Erika Babatz

ju_lo_co@yahoo.de
https://www.instagram.com/juliko11/

Projektbeschreibung

Als künstlerischer Ausdruck meiner fotografischen Arbeiten habe ich die abstrakte Fotografie gewählt. Sie ist für mich die Kunstrichtung, in der ich meine kreativen Überlegungen, Impulse und Vorstellungen realisieren kann. Mit der Verwendung verschiedenster fotografischer und digitaler Verarbeitungsweisen habe ich die Freiheit und Offenheit, meine Fantasie spazieren zu führen. Barbara Kasten schrieb einmal: „Die abstrakte Fotografie ist weiterhin ein Genre, das von ihrer Repräsentationspflicht befreit ist … Es ist eine Arena, um Fotografie zu testen.“